Resolution gegen Verbot von Pflanzenschutzmitteln

Nierstein, 05.12.2022

 

Resolution im Stadtrat gegen das EU-Verbot für Pflanzenschutzmaßnahmen in Landschaftsschutzgebieten.

 

Die EU hat weitreichende Verbotsmaßnahmen geplant, die bei einer Umsetzung Nierstein um seine Kultur und Identität berauben würde.

Der CDU-Fraktions- und Parteivorsitzende in Nierstein, Matthias Stubbe, ist schockiert über das Vorhaben der EU. „Das Nutzungsverbot von Pflanzenschutzmitteln gefährden knapp 800 Ha Rebflächen in Nierstein. Wenn die 40 Weingüter keinen Weinbau mehr betreiben können, was wird dann aus Nierstein? Der Rote Hang hätte keine Bedeutung mehr.“

 

Damit es erst gar nicht so weit kommt, wurde für die Stadtratssitzung am 07.12.2022 eine Resolution durch die CDU-Fraktion eingebracht.

 

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzender Tobias Staiger führt dazu aus: „Landwirtschaft und Weinbau, auch ökologischer Weinbau mit toleranten PIWI-Sorten, kommt ohne einen minimalen Pflanzenschutz nicht aus. Die Betroffen Fläche wären nicht mehr zu bewirtschaften.

Die Premiumlagen des Roten Hanges, ein Filetstück des Weinanbaugebiets Rheinhessen mit einer viele Jahrhunderte alten Tradition, bringt insbesondere hochwertige Riesling Weine hervor. Das müssen wir uns erhalten, deswegen müssen andere Lösungen her, anstatt alles zu verbieten“.

 

„Wir hoffen im Stadtrat auf eine breite Unterstützung, damit wir unsere Kultur der Riesling City und die großartigen Weine erhalten“ sagt Matthias Stubbe.

 

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
Datenschutzbeauftragter: Oliver Murmann, Union Betriebs-GmbH, Egermannstr. 2, 53359 Rheinbach, Telefon: +49 (0) 2226 8020, E-Mail: datenschutz@ubgnet.de © CDU Nierstein